In Pursuit – Der Startschuss 2015

Gleich zum Jahresbeginn gehts für mich auf in ein kleines Abendteuer.
Viva la France sagt man ja so schön – auf in’s heilige Land des Karpfenangeln – ich nenne es 7 Tage kein Generve, kein Gelaber und autark sein in einem kleinen Waldstück weit weit weg.
Die Dokumentation der Woche wird dann einige Tage vorher starten, da ich es persönlich wichtig finde auch mal den Background einer solchen Reise und was alles dazu gehört zu kennen.
Genau zu dieser Woche werde ich dann direkt vor Ort versuchen euch auf dem laufenden zu halten, in Schrift in Bild versteht sich!
Mehr zu diesem Thema findet ihr dann unter “live

In Pursuit – the journey begins!

Jedes Jahr das gleiche.. Die Saison geht zu Ende und macht sich Gedanken darüber was man nun im neuen Jahr anstellt.
Doch hat man das erreicht was man sich im letzen Jahr vorgekommen hat? Nein, ich definitiv nicht und doch steht mein angelerisches Jahr nun unter einem für mich komplett neuen Jahr, als viele der letzen Jahre!

Die Veränderungen sind in diesem Jahr jedoch ziemlich einschneidend für mich und betrifft ausser den Locations eigentlich mein gesamtes Angeln.
Was für Veränderungen das sind? Nun, nachdem ich die letzen Jahren viel mit Friesenbaits um die Ohren hatte und natürlich auch entsprechend meine eigenen Köder gefischt habe, habe ich mich zum Ende dieser Saison dazu entschieden Friesenbaits zu schliessen. Die Gründe dafür liegen hauptsächlich im persönlichen Bereich. A: Habe ich einfach nicht mehr die Motivation nur Köder herzustellen für andere Leute und es selbst nie an’s Wasser zu schaffen, geschweige denn zu füttern oder das simple Planen einer Session.
Zum anderen – und das ist der wahre Hauptgrund – geht mir die Boiliescene auf den Sack. Es hat für mich den Anschein, dass jeder der schonmal bei google ein Boilierezept gefunden hat, eine eigene Boiliefirma aufmacht. Ein Beispiel? Vor ca. einem halben Jahr kam ein Kind, nunja sagen wir mal Junge, zu uns in den Laden und fragte mich was er für das Karpfenangeln braucht. Nun, ein halbes Jahr später, sehe ich wie er auf Facebook Boilies verkauft. Ab da an stellte ich mir die Frage, will ich zu solchen gehören? Sicherlich setzt man sich mit der Zeit von anderen ab, jedoch möchte ich nicht in eine Kategorie fallen zu der ich oder andere, absolut nicht gehören

Der andere wichtige Grund ist, dass ich seit Dezember 2014 von der Firma Fox in meinem angelerischen Dasein unterstützt werde.
Das bedeutet im Klartext eigentlich soweit garnichts. Da eigentlich auch vorher fast ausschließlich Produkte der Firma Fox gefischt habe ändert sich nicht zwar nicht sonderlich viel für mich, nur nach außen hin werde ich nun etwas präsenter sein und über mein Angeln berichten. Mehr möchte ich zu diesem Thema eigentlich auch nicht groß schreiben.